Menu

Lob des Schattens 14 and more art by Carolin Leyck

Lob des Schattens 14, 2020
170 x 160 cm (h x w)
3 960
Aryl
Pigmente auf Leinwand

Die neue Serie „Lob des Schattens“ von Carolin Leyck ist inspiriert von dem gleichnamigen Buch von Jun’ichiro Tanizaki. Darin beschreibt der Autor Unterschiede zwischen der japanischen und der europäischen Ästhetik. Vor allem die Beispiele über den Umgang mit Licht und Schatten und die Bedeutung von Schwarz haben die Künstlerin geradezu herausgefordert, das erste Mal mit dieser Farbe zu arbeiten. Die Formensprache ist skulptural angelegt und orientiert sich an den reduzierten aber auch sehr eigenwilligen Gestecken der Ikebanakunst. Die Bilder haben dadurch etwas sehr Organisches aber auch Leichtes und Flatterhaftes. Die Farben und Formen kommen aus dem Schwarz heraus und stehen in ihrer Schönheit selbstbewusst im Raum.



offered by:

more from Zweigstelle Berlin

Silent music, 2020
64 x 47 cm (h x w)
Aquatinta und Radierung mit Aquarell

o. T. 04, 2019
42 x 30 cm (h x w)
Aquarell auf Bütten

o. T. 03, 2019
42 x 30 cm (h x w)
Aquarell auf Bütten

o. T. 01, 2019
42 x 30 cm (h x w)
Aquarell auf Bütten

Zwischen Himmel und Erde, 2017
50 x 70 cm (h x w)
Tusche auf Papier

Pages

Do you create or deal with art?

Cookies help us to provide certain features and services on our website. By using the website, you agree that we use cookies. Privacy policy